NEWS 2020

 

"Blaue Reise" in Corona-Zeiten

 

Zum runden Geburtstag in 2020 war das Reisen in Pandemie-Zeiten weitgehend ausgebremst. Vieles war verboten, Flüge und Fernreisen nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Aber es gab "Blaue Reisen" mit TUI Cruises. Also haben wir eine solche Kurz-Kreuzfahrt ohne Landausflüge gebucht und gemacht. Zunächst ging es nach Kiel, wo wir ein Hotel-Arrangement im Maritim hatten, was ausgezeichnet war: Nutzung von Hallenbad und Sauna, Super-Frühstücks-Büffet, aber auch Taxi-Shuttle zum und vom Ostseekai inklusive. Denn vom diesem Kreuzfahrtterminal ging es zur viertägigen "Blauen Reise" Richtung Stockholm auf der Ostsee und zurück. Im Maritim in Kiel konnten wir dann zwei weitere Tage genießen.

Die Kurz-Kreuzfahrt auf der Mein Schiff 1 beinhaltete auch einen Corona-Test kurz vor Reiseantritt, und natürlich wurde zur Einschiffung und während jeden Seetages per Scanner Fieber gemessen. Die AHA-Regeln mussten eingehalten werden, also bewegte man sich auf  dem Schiff mit Maske und Abstand, wurde im Restaurant platziert und vieles mehr.  Aber das wussten ja alle Reisenden, die froh waren, überhaupt eine solche Kurz-Kreuzfahrt machen zu können. Sogar Sauna hat geklappt und auch die verschiedenen musikalischen und kabarettistischen Veranstaltungen (mit Platzierung, Abstand und Maske) liefen problemlos. Das Wetter spielte auch mit, also konnten wir auch die Schären vor Stockholm ebenso genießen wie die Blicke vom Schiff auf Rügen und den Hafen der schwedischen Hauptstadt. Es war alles in allem eine runde Sache und eine schöne Kurzreise. Nachstehend dazu einige Fotoeindrücke. Die Darbietungen der Künstler an Bord waren ausgezeichnet und wurden mit viel Applaus und Zugabeforderungen quittiert.

 

 

 

Auf dem obigen Foto verlässt die Mein Schiff 1 gerade am Abend nach unserer Kreuzfahrt wieder den Kieler Hafen zu einer weiteren "Blauen Reise". Das nachstehende Foto habe ich an Bord während der Ankunft im Hafen von Stockholm gemacht. Das Wetter war übrigens so gut, dass wir sogar im Pool baden konnten. Die Anzahl das Passagiere lag während unserer Reise bei knapp 900. Eigentlich verträgt die Mein Schiff 1 knapp 2900 Passagiere unter normalen Verhältnissen und davon etwa 60 Prozent unter Corona-Bedingungen. Wir hatten also reichlich Platz während unserer "blauen" Kreuzfahrt...

 

 

Jahreswechsel 2019/20 in Sri Lanka

 

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass wir den Jahreswechsel mit Freunden in einem unserer beliebten Urlaubsdomizile  verbringen. So war es auch 2019/20, als wir gleich nach dem Weihnachtsfest eine besondere Fernreise machten. Mit Andrea und Jürgen ging es diesmal für zwei Wochen nach Sri Lanka, um dort den Jahreswechsel und zwei Geburtstage gemeinsam zu feiern. Ziel war diesmal  das Hotel Resort Hikka Tranz by Cinnamon in Hikkaduwa, das liegt im Südwesten von Sri Lanka. Und es war eine ausgezeichnete Wahl, die wir dort getroffen hatten.

Mit der Emirates-Airline ging es von Düsseldorf zunächst nach Dubai und dann von dort weiter nach Colombo. Vom Flughafen ging es dann im dreistündigen Transfer-Shuttle per Bus-Taxi zum Hotel in Hikkaduwa. Das ist der bekannteste Badeort im Südwesten des Inselstaates, gut 100 Kilometer von Colombo entfernt. Unser Hotel selbst ist sehr beliebt, auch bei der einheimischen Bevölkerung. So waren zum Jahrfeswehcsel auch zahlreiche gut situierte Familien aus Sri Lanka im Hotel, aber wir mit unserem AI-Arrangement und Superior-Zimmern mit Meerblick und Balkon waren dort die Ausnahme. 

Die Jahreswechselfeier im Hotel wurde ergänzt durch eine große Hochzeitsfeier, ein Riesenspektakel, fast so, als wäre das eigens für die Gäste als besonders Show-Event inszeniert worden. Küche aus aller Welt wurde an einem überwältigendem Büffet geboten. Es gab Live-Musik mit der Band "Synergy", Tanzvorführungen, Oldtimerpräsentationen und Hochzeits-Foto-Shootings. Es passte einfach alles, das Wetter - typisch für die Region - schwül und feucht. Unser Badeort soll früher einmal als "Hippie-Duwa" das Ziel von Aussteigern aus der ganzen Welt gewesen sein. Daran erinnerte im belebten und recht großen Ort viele Graffitis...

 

 

Von unseren Balkonen schauten wir direkt aufs Meer und die Poollandschaft unseres Hotels (Bild oben). Dort fand dann auch zum Jahreswechsel ein Feuerwerks- und Lichterspektakel statt mit riesigen illuminierten Eisbuchstaben, eine tolle Idee. Der Sandstrand vor dem Hotel war öffentlich und wegen der dort täglich sich tummelnden riesigen Meeresschildkröten (zum Anfassen) ein Publikumsmagnet. Aber vor dem Hotel konnte man ausgezeichnet im offenen Meer schwimmen. Und der Hotelbereich selbst mit den schönen Liegen auf der Wiese und der gefragten Poolbar war sehr gut durch den Sicherheitsdienst des Hotels geschützt. Wir haben die Tage im Hotel mit Schwimmen und Relaxen genossen. Abends gab es Musik-und Tanzdarbietungen. Wir haben abends mit Kartenspielen verbracht, Zigarren, Wein, Bier und Cocktails genossen, nicht vergessen die guten Zigarren. Gelegentliche Spaziergänge direkt im Ort am Hotel führten zum Shoppen. Und wir machten einen geführten Tagesausflug mit einem eigenen Reiseleiter zum Udawalawe Nationalpark. Dort konnten wir vom Jeep aus ganz nah die vielen Elefanten und andere Wildtiere bewundern. Unterwegs vom Nationalpark zurück zum Hotel besichtigten wir auch eine landestypische Klosteranlage und eine einzigartige Moonstone-Mine (Mondstein-Bergwerk). Natürlich haben wir auch in der Region die Denkmale für die vielen Tsunami-Opfer in der Region betroffen wahrgenommen. Alles in allem hatten wir einen Traumurlaub, ohne zu wissen, dass wir nur wenigen Wochen später von der Corona-Pandemie weltweit erfasst wurden un dann das Reisen über Monate nur sehr eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich war... Ein paar Eindrücke gibt es in der nachstehenden Bildergalerie.

 

 

 

Geführt in Fürth

 

Mitte 2020 unternahmen wir einen Verwandtenbesuch nach Fürth, eine wirklich interessante und schöne Stadt in der Nachbarschaft von Nürnberg. Wir waren erstmals in Fürth, hatten dort eine ausgezeichnete Ferienwohnung gebucht und wurden von Monika und Rudi, unserer Verwandtschaft, super durch die Stadt geführt. Uns hat die Neugierde erfasst, wir werden also bald mal wieder dorthin fahren...

 

 

Familienausflug  ins Taubertal

 

Ein verlängertes Wochenende im Lieblichen Taubertal, konkret im Bad Mergentheimer Weinort Markelsheim, war Anfang August 2020 bei uns angesagt. Das war eigentlich eine Folge unseres Besuches im Vorjahr beim Ortsjubiläum in Unterbalbach. Dort hatten wir einen Ballon für  unser Enkelkind Fiona aufsteigen lassen - und am Ende hat der Ballon  dank großer Reichweite einen schönen Preis gewonnen. Jedenfalls gab es Eintrittskarten für die ganze Familie  für den wunderschönen Wildpark Bad Mergentheim. Das war für uns natürlich ein willkommender Grund, das Taubertal mit der Familie anzusteuern. Das Flair-Hotel Weinstube Lochner im Weinort Markelsheim inklusive Hallenbad war eine vortreffliche Location. Von dort aus haben wir Bad Mergentheim und die Nachbarschaft besucht, natürlich auch Unterbalbach, wo ich einige Jahre gelebt hatte...

 

 

 

Ein Hauch von Silber in Weimar

 

Da hatte wir im Frühjahr einen besonderen Anlass, aber die Pandemie hätte uns beinahe  das Feiern gestrichen. Aber als plötzlich wieder Übernachtungen in Hotels erlaubt wurden, da haben wir Weimar gebucht und angesteuert, dort ein schönes verlängertes Wochenende genossen.  Da durfte ein Besuch bei  Roland, dem "Frontmann" der Weimarer Kultband "Rest of best", nicht fehlen. Ausgiebig  sind wir bei herrlichem Wetter  in der Klassikerstadt herumspaziert, haben Sehenswürdigkeiten angesteuert und auch das Shoppen nicht vergessen. Und ein gemeinsames Abendessen mit Roland und seiner Frau krönte den silbernen Anlass, den wir ganz privat feiern durften. Die Feierlichkeiten in der Familie folgten dann wenige Tage später...

 

 

Als Nachtwächter in der Bütt

 

"Stocksen Wipperau!".  Anfang 2020 ging Karneval noch. Bis Corona kam. Wir vom SCC Gelb-Weiß hatten eine schöne Kampagne. Nach zeitweiliger Zurückhaltung meinerseits als Büttenredner habe ich mich noch einmal  aufgerafft und als "Nachtwächter in der Wipperau" für Stocksen, Sondershausen, die Kyffhäuserregion und Thüringen meinen "närrischen Senf" dazugegeben. Hat Spaß gemacht und kam gut an...

 

 

 

"Stocksen Wipperau!". Die Singerei ist ja nicht so einfach. Und wenn der Chorleiter vom Narrenchor nicht existiert, dann ist das Mist, dann (läuft zu wenig. Jedenfalls habe ich aus der Not heraus mit unserem Narrenchor dann noch ein Medley vorbereitet und auf die närrische Bühne (Bild aus der Kampagne 2020) gebracht. Jetzt ist wegen Corona erst einmal Funkstille im Narrenchor. Und auch im LTK-Landesausschuß "Steuern und Recht", wo ich ja seit einigen Jahren mitwirke, ist jetzt "Home-Office" angesagt - will sagen: Seminare und Treffen finden erst einmal nicht statt. Aber der juristische Rat ist in Pandemie-Zeiten eigentlich wichtig und auch gefragt. Viele Vereine und deren Vorstände machen sich Sorgen...

 

NEWS 2019

 

800 Jahre Unterbalbach im Taubertal

 

Im Juli 2019 fuhren wir ins Taubertal, um die Feierlichkeiten zum Ortsjubiläum 800 Jahre Unterbalbach mitzuerleben. In diesem Ort, ein Stadtteil von Lauda-Königshofen, habe ich Mitte der 1970er Jahre bis 1983 gelebt und auch in der Region mitgewirkt, etwa im Ortschaftsrat von Unterbalbach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pfingsten 2019 im tschechischen Budweis

 

Pfingsten 2019 zog es uns zu einem Kurzurlaub in die tschechische Bierstadt Budweis.

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch des Jagdschlosses Hluboká nad Vitavou

 

Während unseres Kurzurlaubs in die tschechische Bierstadt Budweis machten wir auch einen Ausflug  in das neugotische Schloss Hluboká nad Vitavou. Das Jagdschloss zählt zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Tschechien.

 

 

Ahoi! Es ging wieder an Bord: Mein Schiff 4

 

Ende April 2019 ging es  für zehn Tage ins Mittelmeer, denn  wir machten   eine Leserreise  der Mediengruppe Thüringen mit. Diesmal ging es in Heraklion an Bord von Mein Schiff 4. Mit TUI Cruises steuerten wir dann von Kreta aus  Athen, Malta, Sizilien, Sardinien, Barcelona und schließlich Mallorca an...

 

 

Jahreswechsel 2018/19 im Dana Beach Resort

 

Ende 2018 flogen wir zum Jahreswechsel wieder nach Ägypten und machten mit Andrea und Jürgen einen entspannten Urlaub im Dana Beach Resort in Hurghada.

 

 

Jahreswechsel 2018/19 im Dana Beach Resort

 

Ende 2018 flogen wir zum Jahreswechsel wieder nach Ägypten und machten mit Andrea und Jürgen einen entspannten Urlaub im Dana Beach Resort in Hurghada.

 

NEWS 2018

 

Verrückt nach Meer auf der MS Artania im Nordpolarmeer

 

So durfte ein neues Jahr beginnen: Jahreswechsel in der Sonne am Roten Meer in Ägypten. Erholung pur im schönen Dana Beach Resort der Pickalbatros-Gruppe in Hurghada, wo man die kleinen Wege zwischen Strand und Hotellobby sogar per Boot bequem genießen kann. Und dann die gute Nachricht, dass wir 2018 wieder auf Kreuzfahrt gehen konnten. Nach Island, ins Nordpolarmeer bis nach Spitzbergen und dann über das Nordkap  und verschiedene Fjorde Norwegens zurück nach Bremerhaven. Da waren  wir einmal mehr ganz im Sinne der bekannten ARD-Fernsehreihe eben einfach nur "Verrückt nach Meer"...

 

 

 

Von Bremerhaven aus steuerten wir bei dieser wunderschönen Leserkreuzfahrt der Mediengruppe Thüringen aus der MS Artania zunächst Island an. Weil wir vor den Westmänner Inseln wegen zu hoher Dünung nicht ausbooten konnten, ging es gleich weiter zur isländischen Hauptstadt Reykjavik. Von der Hafenstadt Akureyri machten wir einen faszinierenden Ausflug zum "Wasserfall der Götter", dem Godafoss...

 

 

Während einer Stadtrundfahrt und eines Rundgangs durch das Zentrum von Reykjavik, steuerten wir auch die Hallgrimskirche, das höchste Kirchengebäude Islands und ein Wahrzeichen der Hauptstadt,  an...

 

 

Spitzbergen gilt als die Krone der norwegischen Arktis. Die Inselgruppe liegt mehr als 800 Kilometer nördlich des Nordkaps, der nördlichsten Spitze des norwegischen Festlands. Hier erreicht man eine ganz andere Welt, die fasziniert...

 

 

Vor dem Tunabreen-Gletscher wurde an Bord der MS Artania die nächtliche Gletscherparty gefeiert und es war taghell..

 

 

Nachts (Juli) im Nordpolarmeer vor Spitzbergen...

 

 

 

Traumhaft: Kurz vor Mitternacht auf den Felsen des Nordkaps...

 

 

 

Vom Nordkap aus ging es dann entlang der langen Küste Norwegens heimwärts Richtung Bremerhaven - mit Stationen in Tromsö, im weltberühmten Geirangerfjord (Bild) und in Bergen...

 

 

Dana Beach Resort in Hurghada 2018

 

 

Das Jahr 2018 begann für uns in Ägypten, wo wir im Dana Beach in Hurghada zunächst den Jahreswechsel und wenige Tage später die Geburtstage von Christiane und Jürgen feiern konnten..

 

 

Für uns war es der erste Urlaub im Dana Beach, aber der 17. in Ägypten und der 13. in einem Hotelresort der Pickalbatros-Gruppe, wo wir uns seit anderthalb Jahrzehnten wie zu Hause fühlen.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde mit dem 1und1 Website-Builder erstellt.